Katholische Kirchengemeinde

Heilig Kreuz Heek

Erstkommunion

 Erstkommunion 2024

Termine:

Heek:        21.04.2024

Ahle:          28.04.2024

Nienborg: 05.05.2024

Themenvorschläge zur Erstkommunion:

Mit Jesus ist mein Leben bunt

Jesus hat dich in sein Herz geschlossen

Jesus wohnt in unserer Straße

Wir sind Blumen in Gottes Garten

Hand in Hand – mit Jesus auf dem Weg

In uns Kleinen steckt Großes

Das Thema wird am 1. Elternabend von den Eltern durch Mehrheitsabstimmung für alle Ortsteile bestimmt.

  1. Brief an die Eltern. Download: 1. Elternbrief 19.09.2023 zum 1. Infoabend

 

 

 

Die Erstkommunionvorbereitung findet  in erster Linie in der Familie statt.  Alle Eltern haben bei der Taufe ihres Kindes versprochen, ihr Kind im christlichen Glauben zu erziehen. Wenn Sie mit Ihrem Kind die Mappe bearbeiten, beachten Sie bitte folgende Punkte:

Nehmen Sie sich Zeit und sorgen Sie, soweit es möglich ist, dafür, dass Sie und Ihr Kind nicht gestört werden

Schaffen Sie eine angenehme Atmosphäre indem Sie z.B. den Tisch komplett frei räumen und eine Kerze aufstellen.

Bevor Sie beginnen sorgen Sie für eine lockere entspannte Stimmung indem Sie z.B. etwas spielen oder zusammen etwas singen.

Beginnen Sie die Vorbereitungszeit für die Erstkommunion mit dem Kreuzzeichen. Sprechen Sie dabei zusammen die Worte: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes.

Wenn Ihr Kind dabei links und rechts verwechselt ist das nicht schlimm. Ihr Kind lernt das Kreuzzeichen allerdings nicht, wenn es nur einmal die Woche (oder weniger) für die Vorbereitung zur Erstkommunon angewendet wird. Beten Sie regelmäßig mit Ihrem Kind, damit es lernt, dass Gebete, also Gespräche mit Jesus zum Alltag gehören, wie Waschen oder Zähneputzen.

Ebenso ist es mit dem Vaterunser. Ihr Kind lernt das Vaterunser spielend und ohne Druck, wenn Sie es im Familienkreis vor und/oder nach jeder Mahlzeit beten. Sie als Erwachsene beten vor und das Kind betet die Worte, die es kann mit. Das werden jeden Tag mehr.

Ebenso ist es mit dem Gebt vor und nach der Kommunion. Je öfter Sie das zuhause beten, desto leichter lernt Ihr Kind die beiden Gebete ohne Druck.

Zwingen Sie Ihr Kind zu nichts. Ihr Kind soll Freude an der Erstkommunionvorbereitung haben und diese auch in guter Erinnerung behalten. Wenn Ihr Kind sich verweigert, rufen Sie mich (Pastoralreferentin Mechtild Sicking) an. Zusammen finden wir eine Lösung.

Es reicht, wenn Sie mit Ihrem Kind die Bibelstellen aus der Kindermappe bearbeiten. Wenn Sie die durchhaben und weitere Bibelstellen kindgerecht mit Ihrem Kind bearbeiten möchten, greifen Sie gerne auf die Kinderbibel zurück oder rufen Sie mich an.

Sprechen Sie mit Ihrem Kind auf Augenhöhe.  Machen Sie aus der Kommunionvorbereitung keine Unterrichtsstunde. Wenn Ihr Kind auf eine Frage keine Antwort weiß, bauen Sie ihm eine Brücke. Kinder haben manchmal unorthodoxe Ideen. Lassen Sie die Ideen Ihres Kindes gelten. Sagen Sie nicht: Nein, so ist das nicht gemeint.

Lassen Sie Ihr Kind spüren, dass alles was es sagt, wichtig ist und von Ihnen ernst genommen wird.

Achten Sie darauf, dass Ihr Kind etwas zu trinken hat. Arbeiten Sie keinesfalls länger als 60 Minuten!!!!! Wenn Ihr Kind früher müde wird oder Unlust zeigt, versuchen Sie es zu motivieren. Wenn das nicht klappt, beenden Sie die Vorbereitung eben etwas früher.

Beenden Sie die Vorbereitung mit einem kurzen Rückblick. Lassen Sie Ihr Kind erzählen, was hängen geblieben ist. Manchmal ist das mehr manchmal weniger. Das ist auch in Ordnung.

Schließen Sie die Vorbereitung indem Sie Ihr Kind fragen, ob es lieber etwas beten oder singen möchte. Vielleicht hat Ihr Kind auch Lust, sich mit Ihnen zusammen ein Lied anzuhören.

Ganz wichtig: Alles was Sie mit dem Herzen machen kann nicht falsch sein. Erwarten Sie nicht zuviel von Ihrem Kind und von sich. Genießen Sie die Zeit, die Sie mit Ihrem Kind verbringen und seien Sie sicher: Jesus ist bei Ihnen. Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.