Katholische Kirchengemeinde

Heilig Kreuz Heek

Bischof Josef Haring ofm ist verstorben

Gemeinsam mit den Menschen im Bistum Limoeiro do Norte in Brasilien, trauern wir um Bischof Josef Haring ofm. Bischof Haring wurde am 20. Dezember 1940 in Gronau geboren, wuchs aber in Nienborg auf. Bis zu seinem Lebensende fühlte er sich seiner Heimat und besonders Nienborg verbunden. Immer wieder verbrachte er seinen Urlaub hier im Hause seine Bruders Franz. Bischof Haring trat nach dem Abitur in Bardel in den Franziskanerorden ein und ging als Missionar nach Brasilien wo er am 22. Juli 1967 die Priesterweihe empfing. Zunächst wurde er als Internatsleiter und Lehrer im Kloster Bardel eingesetzt. Darauf folgend trat er in Brasilien verschiedene Pfarrstellen und innerhalb des Ordens verschiedene Leitungsaufgaben an. Papst Johannes Paul II ernannte ihn dann am 19. Januar 2000 zum fünften Bischof von Limoeiro do Norte und am 20. März desselben Jahres wurde er zum Bischof geweiht. Seine bischöfliche Amtszeit setze er unter den Wahlspruch „Vereint im selben Glauben“. Als Bischof nahm er wiederum verschiedene Leitungsaufgaben in der regionalen Bischofskonferenz wahr ehe Papst Franziskus am 10. Mai 2017 seinen altersbedingten Rücktritt annahm. Jedoch setze sich Bischof Haring nicht zur Ruhe. Er engagierte sich weiter als Priester und Bischof für die Menschen in Brasilien und spendete ihnen die Sakramente. Im Juli diesen Jahres musste er aufgrund von Herzproblemen ins Krankenhaus von Fortaleza eingeliefert werden. Dort verschlechterte sich sein Zustand stetig und er wurde auch zeitweise ins künstliche Koma versetzt. Am morgen des 24. Dezember 2023 verstarb Bischof Josef Haring im Alter von 83 Jahren in Fortaleza. Das Requiem und die Besetzung finden heute am 2. Weihnachtsfeiertag in der Kathedrale Nossa Senhora da Conceiçao in Limoeiro do Norte statt. Unsere Gebete und Gedanken sind bei seiner Familie und den Menschen in Brasilien. Herr gib ihm die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihm. Herr lass ihn in ruhen in Frieden. Amen.