Katholische Kirchengemeinde

Heilig Kreuz Heek

Institutionelles Schutzkonzept ISK

AUGEN AUF! HINSEHEN UND SCHÜTZEN!

Kirchengemeinde Heilig Kreuz Heek erstellt ein institutionelles Schutzkonzept

AUGEN AUF! HINSEHEN UND SCHÜTZEN!

Unter dieses Motto hat das Bistum Münster seine Bestrebungen und Maßnahmen zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen vor sexualisierter Gewalt gestellt. Das institutionelle Schutzkonzept dient der Missbrauchsprävention in der katholischen Kirchengemeinde. Dabei geht es vor allem um einen aufmerksameren Umgang miteinander.

Unsere Pfarrgemeinde ist – wie alle Kirchengemeinden im Bistum Münster aufgefordert, ein Institutionelles Schutzkonzept (ISK) zu erstellen. Dieses soll helfen, dass es bei der Prävention von sexualisierter Gewalt an Minderjährigen und schutz- ­oder hilfebedürftigen Erwachsenen nicht nur bei Worten bleibt. Ziel ist es alltagstaugliche Wege zur nachhaltigen Umsetzung zu vereinbaren.

In diesem Prozess steht der Pfarrgemeinde Frau Lena-Maria Lücken, als regionale Präventionsfachkraft des Bistums, unterstützend zur Seite.

In einem ersten Schritt trafen sich Mitglieder der Pfarreirates und des Seelsorgeteams mit Frau Lücken, um die Vorgehensweise zu besprechen. Damit die Akzeptanz sichergestellt ist, werden am Entstehungsprozess möglichst viele Menschen/Gruppierungen beteiligt.

In einem zweiten Schritt zur Erstellung des ISK werden nun in unserer Pfarrei die unterschiedlichen in der Kinder- und Jugendarbeit tätigen Gruppierungen angeschrieben.

Es wird darum gebeten innerhalb der Gruppierung zu klären, wer AnsprechpartnerIn bei der Erstellung des ISK sein kann?

Im Rahmen eines Treffens der benannten AnsprechpartnerInnen,  am 01.07.2019 um 18.30 Uhr im Kreuzzentrum, werden weitere Schritte zur Erstellung des ISK beraten.