Katholische Kirchengemeinde

Heilig Kreuz Heek

30. Sonntag im Jahreskreis, 25.10.-31.10.2020

 

Gottesdienste in den Ortsteilen Ahle, Nienborg und Heek

 

Samstag, 24.10.2020  
17.00 Uhr Heek Vorabendmesse,

Gebetsgedenken für Leb. u. Verst. der Fam. Terwolbeck/Steinhoff u. Angeh.; Großeltern Gottfried und Ida Wensing u. Großeltern Volk u. Mutter Margret Hildring; Leb. u. Verst. der Fam. Rosing/Könning; Fam. Lammers/Gelking/Epping; Großvater Heinz Rump und Verst. der Fam. Triesch/Rump; Großvater Friedhelm Schaten u. Leb. u. Verst. der Fam. in besonderem Anliegen; Großmutter Hermine Buesge; Jahresmesse für Änne Tenberge u. Verst. der Fam. Tenberge/Triesch

18.15 Uhr Nienborg Vorabendmesse,

Gebetsgedenken für Leb. und Verst. der Fam. Hermann Lammers; Großvater Wilhelm Tillmann und Leb. und Verst. der Fam. Tillmann/Wolters; Großvater Bernhard Depenbrock u. f. Leb. u. Verst. der Fam.; Urgroßeltern Elisabeth und Bernhard Wermert; Großvater Franz Lammers; Urgroßeltern Franz und Elisabeth Staub; Großvater Heinz Volbert und Leb. und Verst. der Fam. Volbert/Lütke Wissing/Haget-Viermann

 
Sonntag, 25.10.2020 30. Sonntag im Jahreskreis
  Weltmission
08.30 Uhr Nienborg Hochamt,

Gebetsgedenken für Großeltern Hubert und Gertrud Kersenfischer; Großeltern Mieling und Leb. und Verst. der Fam. Mieling/Benning

11.00 Uhr Heek Hochamt,

Heilige Messe für die Pfarrgemeinde, Gebetsgedenken für Großvater Ludger Isfort u. Leb. u. Verst. der Fam.; Großeltern Heinrich Schepers u. Leb. u. Verst. der Fam.; Josefa Benölken u. Leb. u. Verst. der Fam. Benölken/Wilde; Großvater Hubert Lürick; Hermann Lürick u. Verst. der Fam. Lürick/Witte

17.00 Uhr Heek Wortgottesdienst zur Eröffnung der Firmvorbereitung
 
Montag, 26.10.2020  
08.30 Uhr Nienborg Hl. Messe
18.30 Uhr Heek Rosenkranzandacht gestaltet von der Schönstattfamilie
18.30 Uhr Nienborg Rosenkranzandacht gestaltet von der Schönstattfamilie
 
Dienstag, 27.10.2020  
08.30 Uhr Heek Hl. Messe,

Jahresmesse für Hubert Tenberge

18.30 Uhr Heek Rosenkranzandacht gestaltet von der Schönstattfamilie
 
Mittwoch, 28.10.2020 Hl. Simon und Hl. Judas, Apostel
18.30 Uhr Nienborg Zeit der Stille
19.00 Uhr Heek Hl. Messe anl. der Visitation mit Weihbischof Dr. Christoph Hegge

Gebetsgedenken für Simon Gemen; zu Ehren des hl. Judas Thaddäus als Dank; Großvater Bernhard Lürick, August und Ellli Rengers

 
Donn., 29.10.2020  
08.30 Uhr Heek Hl. Messe
18.30 Uhr Heek Rosenkranzandacht gestaltet von der Schönstattfamilie
19.00 Uhr Nienborg Hl. Messe,

Sechswochenamt für Hermann Winkelbach

 
Freitag, 30.10.2020  
08.30 Uhr Heek Hl. Messe,

Gebetsgedenken für Leb. u. Verst. der Fam. Homann/Elbers

08.30 Uhr Nienborg Hl. Messe
18.00 Uhr Nienborg Hl. Messe und Neuaufnahme KLJB
18.30 Uhr Heek Rosenkranzandacht gestaltet von der Frauengemeinschaft

 

Aus dem Leben unserer Pfarrgemeinde

Glockengeläut zum Westfälischen Frieden

Um den später so genannten 30jährigen Krieg zu beenden, einigten sich Kaiser Ferdinand III., Frankreich und Schweden, 1641 Friedensverhandlung im katholischen Münster und im protestantischen Osnabrück anzusetzen. In den benachbarten westfälischen Städten sollte auf dem Verhandlungswege eine Reihe von Kriegen beendet werden, die seit Jahrzehnten große Teile Mitteleuropas verwüstet hatten. 1648 wurden drei große Friedensverträge unterzeichnet: am 30. Januar der spanisch-niederländische Friede von Münster, der am 15.05.1648 beschworen wurde und am 24. Oktober der kaiserlich-schwedische Friede von Osnabrück und der kaiserlich-französische Friede von Münster. Die Glocke ist Symbol des Friedens und Warnung vor Krieg und Zerstörung. Daher läuten in Heek, Nienborg und Ahle die Glocken an diesem Samstag, 24. Oktober 2020 um 12.00 Uhr für Frieden und Versöhnung.

Weltmissionssonntag

An diesem Sonntag, 25.10. begehen wir den Sonntag der Weltmission. Der Weltmissionssonntag ist die größte Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit. Mehr als 100 päpstliche Missionswerke auf allen Kontinenten sammeln an diesem Sonntag für die pastorale und soziale Arbeit der Kirche in den 1.100 ärmsten Diözesen. Gläubige weltweit setzen damit ein Zeichen der Hoffnung für die Ärmsten und Bedürftigsten in Afrika und Asien. Die Kollekte am Sonntag der Weltmission ist die größte Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit. Mit ihr werden die ärmsten Diözesen in ihrer seelsorglichen Arbeit unterstützt. „Auch heute“, so schreibt Papst Franziskus, „dürfen wir uns dieser Geste missionarischer kirchlicher Gemeinschaft nicht entziehen“.

Ende der Sommerzeit

An diesem Sonntag, 25. Oktober endet die Sommerzeit. Die Uhren werden eine Stunde zurückgestellt.

Pfarreirat

Der Pfarreirat trifft sich zu einer Sitzung am Dienstag, 27.10. um 18.00 Uhr im Kreuzzentrum.

Zeit der Stille

Am Mittwoch, 28. Oktober ist um 18.30 Uhr eine „Zeit der Stille“ in der St. Peter- und Paul-Kirche in Nienborg. Die meditative Andacht lädt Erwachsene und Jugendliche zum „Auftanken für die Seele“ ein.

Visitation

Am Mittwoch, 28.10. ist Weihbischof Dr. Hegge zur Visitation bei uns in der Pfarrgemeinde.

Das Stichwort „Visitation“ erläutert der Duden mit „Kontrollbesuch des vorgesetzten Geistlichen in den ihm unterstellten Gemeinden“. Nach dem Kirchenrecht „visitiert“ der Bischof wenigstens alle fünf Jahre sein Bistum. Dass Visitation mehr mit Vision, persönlicher Begegnung, Ermutigung im Glauben und geistlicher Dimension zu tun hat, als mit Kontrolle, wird aus dem Programm der Visitation deutlich. Das Programm fällt in der Corona-Zeit sehr bescheiden aus. Natürlich schaut Weihbischof Dr. Christoph Hegge in die Kirchenbücher und schreibt dort „vidi“ (=ich habe gesehen) in und beglaubigt das mit seinem Amtssiegel. Inhalte der Visitation sind Gespräche mit den hauptamtlichen Seelsorgern und den Emeretierten. emeritierten. Wichtig ist Bischof Hegge neben dem gemeinsamen Gottesdienst die Begegnung und das Gespräch mit Mitgliedern des Pfarreirates und des Kirchenvorstandes. Es gibt zudem eine Begegnung mit Jugendlichen. Bereits am 24.01.2021 besucht er wieder unsere Gemeinde zur Spendung des Firmsakramentes.

Frauengemeinschaft Heek

Die kfd Heek lädt zum Abschluss der Rosenkranzandachten am Freitag, 30.10. um 18.30 Uhr in die St. Ludgerus Kirche ein.

Allerheiligen und Allerseelen

Beide Tage liegen im Kalender eng beieinander und gehören zusammen. Alle Heiligenlisten reichen nicht aus, um die Namen der vielen Heiligen aufzunehmen. Neben den bekannten Heiligen gibt es auch die vielen Unbekannten. Ihnen allen gilt das Fest, welches wir am Sonntag, 01. November feiern. Zu Allerheiligen und Allerseelen pflegen wir die Gräber der Verstorbenen. Blumen und Gestecke sind Zeichen der Verbundenheit mit ihnen. Wir entzünden auf den Gräbern Lichter der Hoffnung. Allerseelen ist der Tag, an dem die Kirche niemanden vergisst – wann, wo oder wie er auch gestorben sein mag. Zu einem Wortgottesdienst auf den Friedhöfen an Allerheiligen um 15.00 Uhr in Heek, Nienborg und Ahle und zu den Gottesdiensten an Allerheiligen (01.11.) und Allerseelen (02.11.) laden wir herzlich ein. An Allerseelen (Montag, 02.11.) ist um 08.30 Uhr eine hl. Messe in Nienborg in der St. Peter und Paul Kirche und in Heek ist um 19.00 Uhr eine zusätzlicher Gottesdienst in der St. Ludgeruskirche.

Winterzeit

Ab dem 01. November ist in der St. Peter und Paul Kirche in Nienborg zu den Werktagsmessen nur die Tür zum Burgtor geöffnet.

Exerziten

Pfarrer Josef Leyer ist vom 03. bis 08. November in Exerzitien und daher in dieser Zeit nicht erreichbar.

Hubertusmesse

Seit Jahrhunderten ist es Brauch, am 03. November eine Drück-, Treib- oder Ansitzjagd durchzuführen. Oft wurde vor der Jagd zu Ehren des hl. Hubertus die Eucharistie gefeiert. Diese Gottesdienste finden seit dem 09./10. Jahrhundert statt. Als die Metallhörner zur jagdlichen Musik verwandt wurden, wurden sie auch für die „Hubertusmessen“ eingesetzt. Spezielle Musik dafür ist erst Anfang des 19. Jahrhunderts nachzuweisen. In Heek wurden meistens anlässlich der Hubertusmesse Jagdsignale geblasen. Die vollständige Jäger-Messe für Fürst-Pleß und Parforcehörner wurde selten gespielt. Die „Lebensgeschichte“ des heiligen Hubertus hat Geschichte, Legende und Volksbrauchtum miteinander vermischt. Hubertus wurde um das Jahr 655 geboren. Er war Glaubensbote in Südbrobant und in den Ardennen. Auf Bildern wird Hubertus oft als Jäger dargestellt, der vor einem Hirsch niederkniet, zwischen dessen Geweih ein Kreuz erscheint. Das soll sein Bekehrungserlebnis gewesen sein. Hubertus war Bischof von Tongern in Maastricht. Wegen der Normannen- und Friesengefahr verlegte er sein Bistum in den Jahren 717/718 nach Lüttich. Am 30. Mai 727 starb er. Am 03. November 743 wurden seine Gebeine erhoben – eine alte Form der Heiligsprechung. Zu seinen Ehren wird die Hubertusmesse in diesem Jahr für alle Jäger aus Heek, Nienborg und Ahle gemeinsam am Dienstag, 03. November um 09.00 Uhr in der St. Peter und Paul Kirche Nienborg gefeiert.